RenoScreed®

Dr. Unger's

RenoScreed®

              Innovationspreis Fussboden 2010                Innovationspreis Fussboden 2010    



Produktdatenblatt: RenoScreed®




>>> download des Datenblattes als PDF


Produkt

RenoScreed® EnergieSpar & SanierEstrich

Beschreibung

hochfester, schwindreduzierter Zementestrich mit Sondereigenschaften

Einsatzgebiet

besonders geeignet auf Fußbodenheizung, sowie im Altbau,
z.B. beim Einsatz auf Holzbalkendecken wegen des niedrigen
Flächengewichts und der hohen Biegezugfestigkeit.

Zuordnung

Sonderkonstruktion, in Anlehnung an DIN 18 560

Durchbiegung bei 400 N Last und 35 mm Dicke
>= 0,150 mm (ca. 0,164 mm - mischungsabhängig)

Verwendung im
Dauernassbereich

Der Estrich muss (z.B. mit einer Abdichtung) gegen Feuchte geschützt werden,
damit die Stahlfasern nicht rosten und Abplatzungen verursachen.

Estrichmindestdicken
an der dünnsten Stelle
bei 2 kN/m² Flächenlast


cm
cm
cm
cm

>= 2,0 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 2,5 auf Trennlage, >= 3,0 auf Dämmung
>= 4,0 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrmindestüberdeckung  >= 25 mm
>= 4,5 bei Heizestrichen auf Dämmung und Rohrmindestüberdeckung  >= 25 mm

Estrichnenndicken
für die Dimensionierung
bei 2 kN/m² Flächenlast


cm
cm
cm
cm

>= 2,5 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 3,0 auf Trennlage, >= 3,5 auf Dämmung
>= 4,5 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrnennüberdeckung  >= 30 mm
>= 5,0 bei Heizestrichen auf Dämmung und Rohrnennüberdeckung  >= 30 mm

Estrichnenndicken
für die Dimensionierung
bei 2 kN Einzellast
und 3 kN/m² Flächenlast

cm
cm
cm
cm

>= 2,5 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 3,5 auf Trennlage, >= 4,0 auf Dämmung
>= 5,0 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrnennüberdeckung  >= 35 mm
>= 5,5 bei Heizestrichen auf Dämmung und Rohrnennüberdeckung  >= 35 mm

Estrichnenndicken
für die Dimensionierung
bei 3 kN Einzellast
und 4 kN/m² Flächenlast

cm
cm
cm
cm

>= 2,5 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 4,0 auf Trennlage, >= 4,5 auf Dämmung
>= 5,5 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrnennüberdeckung  >= 40 mm
>= 6,0 bei Heizestrichen auf Dämmung  und Rohrnennüberdeckung  >= 40 mm

Estrichnenndicken
für die Dimensionierung
bei 4 kN Einzellast
und 5 kN/m² Flächenlast

cm
cm
cm
cm

>= 2,5 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 4,5 auf Trennlage, >= 5,0 auf Dämmung
>= 6,0 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrnennüberdeckung  >= 45 mm
>= 6,5 bei Heizestrichen auf Dämmung und Rohrnennüberdeckung  >= 45 mm
Estrichnenndicken
für die Dimensionierung
bei 5 kN Einzellast
und 7,5 kN/m² Flächenlast

cm
cm
cm
cm

>= 2,5 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 5,0 auf Trennlage, >= 6,0 auf Dämmung
>= 7,0 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrnennüberdeckung  >= 55 mm
>= 7,5 bei Heizestrichen auf Dämmung und Rohrnennüberdeckung  >= 55 mm

Estrichnenndicken
für die Dimensionierung
bei 7,0 kN Einzellast
und 10,0 kN/m² Flächenlast

cm
cm
cm
cm

>= 2,5 im Verbund (ohne Stahlfasern)
>= 6,5 auf Trennlage, >= 7,5 auf Dämmung
>= 8,5 bei Heizestrichen auf Trennlage und Rohrnennüberdeckung  >= 70 mm
>= 9,0 bei Heizestrichen auf Dämmung und Rohrnennüberdeckung  >= 70 mm

Estrichnenndicken                                                
für die Dimensionierung
bei > 7,0 kN Einzellast
und > 10,0 kN/m² Flächenlast


  Bitte kontaktieren Sie die Glass-Anwendungs-
technik unter cd@glass.ag zur edv-gestützten,
statischen Berechnung der notwendigen
RenoScreed®-Dicke.
Maximale
Zusammendrückbarkeit der
Dämmschicht c bei <= 4 kN Einzellast und <= 5 kN/m² Flächenlast

mm

<= 3

Maximale
Zusammendrückbarkeit der
Dämmschicht c bei > 4 kN Einzellast und > 5 kN/m² Flächenlast oder bei Sonderbodenbelägen

mm

<= 2

Druckfestigkeit

N/mm²

>= 35 als Mittelwert bei der werkseigenen Produktionskontrolle

Biegezugfestigkeit

N/mm²

>= 6 als Mittelwert bei der werkseigenen Produktionskontrolle

Elastizitätsmodul (E-Modul)


MN/m² ca. 32000
Rohdichte / Gewicht

kg/m³

ca. 2000

Begehbar

Std.

24 Stunden nach Beendigung des Glättvorganges (Personenverkehr)

Trockenzeiten

<= 2 CM - % (Standard-CM-Messung),
üblicherweise erreicht 7 Tage nach Verlegung
bei Dicke < 50 mm (ohne Fußbodenheizung),
18 - 20° C Raumtemperatur,
<= 65 % relative Luftfeuchte
und korrekter Lüftung

<= 1,8 CM - % (Standard-CM-Messung) bei Fußbodenheizung der Bauart A,
üblicherweise erreicht 14 Tage nach Verlegung
bei Dicke < 70 mm,
18 - 20° C Raumtemperatur,
<= 65 % relative Luftfeuchte
korrekter Lüftung,
sowie bei Befolgung des folgenden Aufheizprotokolls.

Ausgleichsfeuchte   ca. 1 CM-% bzw. ca. 2 Masse-% (Darrprüfung bei 105 Grad Celsius)

Bodenbeläge   Geeignet für alle Standardbodenbeläge sowie für Stein- und keramische Beläge bis zu einer Seitenlänge von maximal 40 cm. Bei Sonderbelägen und Stein- und keramischen Belägen mit einer Seitenlänge > 40 cm bitte Rücksprache mit unserer Anwendungstechnik unter wg@glass.ag

Aufheizbar



nach 72 Stunden; Auf- und Abheizvorgang (statt Funktionsheizen) 10 Tage;
>>> download des Aufheizprotokolls als PDF

Bewehrung

mittels systemkonformen Stahlfasern RenoScreed® SteelFibres

Wasserdampfdiffusions-
widerstandszahl

µ ca. 15/35

Wärmeleitfähigkeit ca. 2,73 W/mxK (Über Volumen errechneter Wert - kann je nach Mischung abweichen; WLZ Stahlfaser = 50 W/mxK; WLZ Zementestrich = 1.4 W/mxK
Eine Mörtelpumpenmischung mit 194,41 l Zementmörtel, kombiniert mit 5,5 l an Stahlfasern kann rechnerisch ca. eine WLZ von 2,73 erreichen.)

Zusatzmittel

RenoScreed® AdMixture

Brandverhalten nach
DIN EN 13 501-1

Afl gem. DIN 18 560 - nicht brennbar;
(bei Inhalt organischer Bestandteile < 1%),
mit Brandschutzzeugnis und F90-Gutachten

Schwindmaß

mm/m

ca. -0,40 nach 70 Tagen

Oberflächenzugfestigkeit

N/mm²

ca. 1,2

Schutzrecht

eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt

Markenschutz

per Urkunde geschützte Marke Nr. 30634512

Verlegung

durch autorisierte SystemFachbetriebe

Vertrieb





Glass AG, Feldkirch





Stand: Juli 2014

Alle Angaben ohne Gewähr